Interdependenz von Wirtschaft und Politik


Inwieweit die Politik jedoch von einer florierenden Wirtschaft und somit auf einer funktionierenden Zusammenarbeit abhängig ist, zeigt die sinngemäße Aussage: "Unser Konzept ist für den Aufschwung gemacht - nicht für die Dauerkrise" eines Mitglieds der Hartz-Kommission. Die Arbeitslosen sollten schneller auf offene Stellen vermittelt werden - doch in der Rezession fehlen die Jobs. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass alle Beteiligten - Regierung, Parteien, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften und nicht zuletzt auch die Bevölkerung - zusammen arbeiten und nicht gegeneinander. Es ist daher fraglich, ob das Hartz-Konzept immer an den richtigen Stellen ansetzt, oder ob nicht ein wirtschaftlicher Aufschwung zunächst einmal im Mittelpunkt der Handlungsprioritäten stehen sollte.